E-Junioren im Kreisligaendspiel – rsv-petersberg.de

E-Junioren im Kreisligaendspiel

Nächster Titel für Schweben

E-Junioren-Kreisliga: 5:2 gegen Petersberg

 (Foto: Christian Halling – torgranate.de)

Der neue E-Jugend-Kreisligameister von Fulda heißt SV Schweben. Unter anderem dank eines Dreierpacks von Lennox Erb gewannen die Jungs des Trainerteams um Martin Seng, Markus Baier und Bernd Larbig verdient mit 5:2 (3:2) im Endspiel der beiden Staffelsieger gegen den RSV Petersberg, der ein bisschen Pech hatte.

So traf Dimitrios Lazidis nach nicht einmal 20 Sekunden nach einer Flanke ins eigene Tor, elf Minuten später machte es ihm Teamkollege Marius Hanshold gleich, der den Ball nach einer Ecke unglücklich ins eigene Tor abfälschte. „Das ist natürlich bitter für die Jungs, trotzdem haben wir uns gerade in der ersten Hälfte gut gewehrt und hatten unsere Chancen“, so Petersbergs Trainer Kemal Kocum, dessen Team nie aufsteckte, spielerisch zunächst sogar mehr zu gefallen musste, zweimal den Anschluss packte – allerdings auch beim zwischenzeitlichen 1:3 durch einen Stockfehler Heils wieder kräftig mithalf.

Die Schwebener, die als einer der wenigen im Jugendbereich noch eigenständigen Vereine im Kreis gestern den nächsten Titel einsackten, waren laut Coach Martin Seng „gerade anfangs sehr nervös.“ Für alle Spieler war es keine normale Partie, duellierten sich doch die beiden Sieger der Kreisligastaffeln, die in der bisherigen Runde bisher alle Spiele für sich entscheiden konnten. Dass der Sieg für den SV Schweben verdient war, das lag vor allem an der zweiten Hälfte, als die Youngster aus dem Fliedener Vorort nur eine Petersberger Chance zuließen, und zwar als Samuel Larbig nach einem Freistoß seinen eigenen Keeper prüfte (48.). Direkt im Gegenzug sorgte Lennox Erb mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung und legte in der Schlussminute gar noch ein Tor nach.

„Schade, dass es nicht gereicht hat. Wir haben allerdings gegen Schweben so viele Tore geschossen wie alle anderen Teams in der Summe zuvor“, war RSV-Coach Kozum trotzdem sehr stolz.

Die Statistik:

SV Schweben: Felix Seng; Nelly Schauer, Maxim Baier, Samuel Larbig, Samuel Schäfer, Simeon Schäfer, Maximilian Müller, Noah Sitzmann, Bennet Schmitt, Lennox Erb.
RSV Petersberg: Youness Benkarbache; Marius Hanshold, Dimitrios Lazidis, Lucas Heil, Volkan Demir, Mikail Kocum, Boran Uztopal, Maximilian Nickel, Leonardo Plendl, Bela Reitz.
Schiedsrichterin: Anna Wilhelm (Fulda). Zuschauer: 60. Tore: 0:1 Dimitrios Lazidis (1., Eigentor), 1:1 Mikail Kocum (9.), 2:1 Marius Hanshold (12., Eigentor), 3:1 Lennox Erb (24.), 3:2 Volkan Demir (25.), 4:2, 5:2 Lennox Erb (48., 50.).

Bericht: https://www.torgranate.de/artikel/naechster-titel-fuer-schweben/ 

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Die E-Junioren des RSV Petersberg bestreiten am

Mittwoch, 23.05.2018 um 18.30 Uhr in Haimbach

das Endspiel in der Kreisliga Fulda gegen den SV Schweben.

Beider Mannschaften kamen zu je 7 Siegen in ihren Spielen in der Kreisliga.

Der SV Schweben hat gar erst 2 Gegentore in der gesamten Spielzeit 2017/18

erhalten. Sie sind auch aktueller Hallenkreismeister und der Favorit im Endspiel.

 

 

 

 

 

498total visits,2visits today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.