Hessen lockert kontaktverbot im sport – rsv-petersberg.de

Hessen lockert kontaktverbot im sport

Wieder Sport mit Körperkontakt möglich

Auch Hobbysportler dürfen ab Donnerstag wieder Sportarten mit Körperkontakt ausüben. Dabei gilt die neue Kontaktbeschränkung auf zehn Menschen. Auch Wettkämpfe dürfen wieder stattfinden. Dies war bisher nur im Spitzensport erlaubt. Für die Umkleidekabinen und Duschen in Sportanlagen gelten dieselben Hygieneauflagen wie in den Schwimmbädern – sie dürfen auch dort wieder benutzt werden.

Für den Wettkampf- und Trainingsbetrieb im Sport gilt Folgendes:

  • Ab dem 11. Juni werden auch die für den Sport geltenden Regelungen an die allgemeinen Kontaktbeschränkungen des Landes Hessen angeglichen. Demnach darf Kontaktsport unter Beachtung der Hygieneregeln mit bis zu zehn Personen durchgeführt werden.
  • Auch das bestehende Verbot des Wettkampfbetriebes im Amateurbereich wird für viele Sportarten aufgehoben. Die den Sportarten zugehörigen Sportfachverbände entscheiden dabei in eigener Zuständigkeit über die Wiederaufnahme des Wettkampfsports, sofern dieser unter Wahrung der Kontaktbeschränkungen möglich ist.
  • Somit kann Training und Wettbewerb unter Einhaltung von Hygieneregeln in Sportarten mit eingeschränkter Teilnehmerzahl beispielsweise im Tennis, Basketball, Tischtennis, Reiten und vielen weiteren Sportarten wiederaufgenommen werden.
  • Auch die Umkleidekabinen und Duschen sowie Saunen dürfen wieder genutzt werden. Dafür gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei den Schwimmbädern (Fünf-Quadratmeter-Regelung).

„Das ist ein großer Schritt für den Neubeginn des Sports in Hessen. Ab morgen dürfen bis zu zehn Personen gemeinsam wieder Kontaktsport ohne Mindestabstand ausüben. Körperbetonte Zweikämpfe sind damit wieder möglich. Dennoch gilt es, mit der neuen Situation verantwortungsvoll umzugehen und Hygiene- und Infektionsschutzstandards weiterhin zu beherzigen. Nicht notwendige Handshakes oder Umarmungen sollten zum Eigen- und Fremdschutz weiterhin unterbleiben. Das sollte in Corona-Zeiten eine Selbstverständlichkeit bleiben“, so Peter Beuth.

Die Saison 2019/2020 wird wohl nicht mehr zu Ende gespielt. Der HFV erwägt einen Saisonabbruch und wird wohl die Platzierungen der Tabelle anhand eines Quotienten ermitteln. Dazu haben die Vereine bis 06.05.2020 Gelegenheit ihre Meinung kund zu tun und sich für eines der vier möglichen Szenarien zu entscheiden.

Einen früheren Start als den 01.09.2020 wird es nicht geben, da bis 31.08.2020 alle Großveranstaltungen abgesagt sind. Das sind alle Veranstaltungen über 100 Personen (vgl. Demos).

Es spricht wohl vieles für einen Beginn der Saison 2020/21 im September, wenn die Politik hierzu günes Licht gibt.

Zur Zeit gibt es ja auch eine Kontaktbeschränkung bis 05.06.2020, was ein Training in kleinen Gruppen auch sehr beschränkt möglich macht.

Zudem ist der Vorstand bzw. der Übungsleiter für evtl. Ansteckungen haftbar, daher wurde vom Vorstand, sowohl RSV als auch JFV Gemeinde Petersberg, ein Training nicht vor dem 05.06.2020 stattfinden wird. Auch eine Öffnung der Sportplätze ist von der Gemeinde Petersberg noch nicht offiziell erfolgt.

Total Page Visits: 1704 - Today Page Visits: 1